Schlagwort-Archive: Steueroptimierung

Familie und Wohnen

Ihre Steuerrechnung kann gesenkt werden, wenn Sie Wohneigentum erwerben.

  • Sie versteuern einen vom Steueramt Ihrer Wohnsitzgemeinde oft vergleichsweise niedrig eingesetzten Eigenmietwert als Einkommen
  • Sie ziehen die Unterhaltskosten und die Schuldzinsen der Hypothek auf der anderen Seite als Aufwand ab
  • Zudem verfügen Sie mit dem Erwerb über eine zusätzliche Absicherung für das Alter

Denken Sie daran: Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus mieten gehört die ganze marktübliche Miete zu Ihrem steuerbaren Einkommen. Im Gegensatz dazu zahlen Sie beim Erwerb höchstens den Eigenmietwert.

Tipps:
Lage und Ausbaustandard der Immobilie müssen mit Ihren Bedürfnissen vereinbar sein. Idealerweise verlegen Sie Ihren Wohnsitz in eine steuergünstige Gemeinde.

Falls Sie zukünftige Erben haben, wählen Sie möglichst einen Wohnsitzkanton, welcher keine oder nur eine geringe Erbschafts- und Schenkungssteuer erhebt.

Falls einer der Partner zum Beispiel wegen den Kindern seine Erwerbstätigkeit längerfristig aufgibt ist die Einreichung einer Zwischenveranlagung zu prüfen.

Hier geht es zum Beratungsangebot

Leistungen

Steuerlich kann es für Sie und Ihren Arbeitgeber sinnvoll sein, wenn dieser statt einer Lohnnerhöhung weitere Leistungen für Sie übernimmt.

  • Firmenwagen
  • Abonnementskosten für den öffentlichen Verkehr
  • Kosten für die berufliche notwendige Kinderbetreuung
  • Kosten für Handy und Abo
  • Kosten für Schulung und Weiterbildung
  • Kosten für Fitnessclubs und Ähnliches
  • Spesenpauschale für Repräsentationsfunktionen

Tipp:

Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber darauf an, und machen Sie konkrete Vorschläge, welche Kosten er inskünftig übernehmen soll.

Hier geht es zum Beratungsangebot

Berufliche Vorsorge (Pensionskasse)

Investieren Sie in Ihre Altersvorsorge!

Dadurch profitieren Sie gleich von zwei wesentlichen Vorteilen.

  • Die Besteuerung der geleisteten Beiträge wird aufgeschoben bis zum Zeitpunkt, an welchem Sie die Kapitalabfindung oder die Rente beziehen. Die Besteuerung erfolgt zu diese Zeitpunkt nachträglich zu einem wesentlich tieferen Satz.
  • Pensionskassenguthaben müssen von Gesetzes wegen mit 3,5 bis 4 % verzinst werden. Da die aktuellen Zinsen auf Guthaben zur Zeit annähernd bei 0% liegen, handelt es sich demnach um eine sichere und gute Kapitalanlage.

Tipps:

Ermutigen Sie Ihren Arbeitgeber dass er für Sie eine berufliche Vorsorge (Pensionsksse) in der maximalen Version abschliesst. Sowohl in Bezug auf die Höhe der zu erwartenden Rente oder Kapitalabfindung wie auch auf Risikodeckungen.

Sollten Sie noch fehlende oder unterversicherte Beitragsjahre haben, können Sie eine entsprechende Einzahlung für diese Deckung leisten. Diese Nachzahlung ist im entsprechenden Steuerjahr voll abzugsfähig.

Damit Sie auch im Rentenalter Ihren gewohnten Lebensstandard weiterführen können wurde durch den Gesetzgeber zusätzlich eie Versicherungsdeckung in Form der Säule 3 a geschaffen. Die zulässigen Maximalbeiträge für 2019 sind:

CHF 6826 .– wenn Sie Angestellter mit betrieblicher Pensionskasse sind

CHF 34 128.– falls Sie als Selbständig Erwerbender keiner Pensionskasse angehören.

Nutzen Sie diese Möglichkeit und zahlen Sie wenn immer möglich das gesetzlich mögliche Maximum ein.

Hier geht es zum Beratungsangebot

Möglichkeiten

Zur Vermeidung von Missverständnissen:

Die Optimierung von Steuern innerhalb der gesetzlichen Vorgaben ist legal.

Im Gegensatz dazu steht die Steuerhinterziehung welche mit hohen Bussen und/oder Gefängnis bestraft wird. Dazu gehören insbesondere das Verheimlichen von Einkommens- und Vermögensbestandteilen,sowie die Fälschung von Dokumenten wie Lohnausweise, Bilanzen und Erfolgsrechnung. Bei Hinterziehung handelt es sich um einen kriminellen Straftatbestand, welcher nichts mit Optimierung zu tun hat.

Wir erwähnen hier ausschliesslich Möglichkeiten der legalen Steueroptimierung.

Hier geht es zum Beratungsangebot

Steuern optimieren

Sie leisten mehr als Andere und sind deshalb erfolgreich?

Der Staat „bestraft“ Sie für Ihren Erfolg, indem er Ihr erzieltes Einkommen regelmässig mit einem sehr hohen Spitzensteuersatz besteuert.

Die Geamtbesteuerung für Ihr Einkommen kann bei 50 % liegen. Konkret: Sie arbeiten die ersten 6 Monate im Jahr um die geschuldeten Steuern bei Bund, Kanton und Gemeinde zu entrichten. Erst anschliessend können Sie ein Einkommen für Ihre Lebenshaltungskosten und zur freien Verfügung erwirtschaften.

Aus diesen Gründen lohnt es sich, über eine Optimierung Ihrer Steuern nachzudenken. Das legale Einsparungspotenzial kann im fünfstelligen Bereich sein.

Auf diesen Seiten werden verschiedene Ansätze zur Steueroptimierung beispielshaft erläutert und aufgezeigt.

Wir freuen uns, wenn Sie von unserem

Beratungsangebot

profitieren.